Warning: session_start(): The session id is too long or contains illegal characters, valid characters are a-z, A-Z, 0-9 and '-,' in /var/www/customers/ust/www.ust-gmbh.com/cms/framework/ustlib/clsSession.inc.php on line 76
Database-Publishing mit EasyCatalog bedeutet Paradigmen-Wechsel

Database-Publishing mit EasyCatalog stellt Paradigmen-Wechsel für Layouter dar

EasyCatalog ist ein Database-Publishing-Plugin für Adobe® InDesign®. Es verbindet Daten aus den unterschiedlichsten Datenquellen, bspw. aus CSV-, XML, oder Excel-Dateien oder Datenbanken mit einem Layout in InDesign und ermöglicht das automatische Platzieren und Aktualisieren von Produktstilen und Anlegen von Seiten.

EasyCatalog kann nur dann wirklich effizient arbeiten und seine ganze Funktionsvielfalt entfalten, wenn gut gepflegte Stammdaten als Datenquelle zur Verfügung stehen. Denn es ist ja nicht so, dass man das EasyCatalog-Plugin einfach nur kaufen und in Adobe InDesign integrieren müsste, um bspw. einen Katalog (im folgenden nehmen wir einmal an, dass ein Katalog automatisiert werden soll) automatisiert zu produzieren.

Vielmehr ist es so, daß sich die Arbeit verlagert:

  • weg vom manuellen Satz, bspw. Seite für Seite bei einem Katalog
  • hin zu einer vorbereitenden und möglichst vollständigen Stammdaten-Pflege für alle Produkte und Artikel, die für das gewünschte Printdokument notwendig sind sowie zu einer Standardisierung von Layouts und zu
  • einer Zusammenführung der vorbereiteten Stammdaten mit den vereinheitlichten Layouts im Rahmen der Print-Automatisierung zu einem automatisiert produzierten Katalog

Oft ist es vor einer Automatisierung so, dass sich der Layouter die im Katalog enthaltenen Produkt-Informationen mühsam Seite für Seite zusammensuchen muss. Lassen sich Seiten nicht optimal ausfüllen, werden die Produkte von Hand so platziert, dass die Seite "noch schön" aussieht. Datei geht der manuelle Satz eines Katalogs in vielen Fällen auch noch mit einer Seitenplanung einher.

Wird nun eine halb- oder vollautomatische Produktion eines Katalogs mit einem Database-Publishing-Werkzeug wie EasyCatalog angestrebt, ändert sich die Arbeit des Layouters grundlegend.

Die Einführung von EasyCatalog ändert den Publishing-Workflow

Mit der Arbeit des Layouters ändert sich natürlich auch ein Teil des Publishing-Workflows. Wurden früher bspw. gefundene Fehler direkt im InDesign-Dokument korrigiert und anschließend an das Produkt-Management gemeldet, sieht dieser Prozess mit einer Automatisierungslösung wie EasyCatalog u. U. ganz anders aus:

  • Nachdem ein Fehler gefunden wird, wird dieser an die Stelle gemeldet, die für die Pflege der Daten zuständig ist, z. B. das Produkt-Management
  • Dort wird der Fehler in der zugrundeliegenden Datenquelle behoben, sodass die Korrektur anschließend nicht nur für das InDesign-Dokument zur Verfügung steht, sondern in allen Medien, die mit dieser Datenquelle arbeiten
  • EasyCatalog lädt nach der Korrektur die Produkt-Informationen aus der Datenquelle erneut in seine Palette
  • Über die Palette wird das bereits mit EasyCatalog produzierte InDesign-Dokument aktualisiert oder ganz neu produziert
  • Der Fehler ist behoben und ein neues, fehlerfreies InDesign-Dokument steht zur Verfügung

Dieses Vorgehen sorgt zunächst einmal für mehr Arbeit. Vorteil ist aber, dass bei sorgfältiger Ausführung die Qualität der Produkt-Informationen in unserer Datenquelle immer besser wird.

Ein wichtiger Faktor, wenn die Datenquelle im Rahmen eines Multi-Channel-Marketings nicht nur für die Publikation von Produkt-Information im Printbereich, sondern auch noch für andere Kanäle verwendet wird.

Die Arbeit mit EasyCatalog stellt einen Paradigmenwechsel für die Erstellung von Printunterlagen mit Adobe InDesign dar

Database-Publishing mit EasyCatalog hat viele Vorteile

Für viele Layouter bedeutet diese neue Vorgehensweise eine oft tiefgreifende Umstellung. Trotzdem hat die Einführung einer Print-Automatisierung eine ganze Reihe an Vorteilen:

  • Die Qualität der Produkt-Informationen für unser Beispielprojekt, den Katalog, ist nach der Einführung der Automatisierung in den meisten Fällen so gut wie nie. Wird die Datenquelle zentral verwaltet, können ihre Daten danach auch für andere Marketing-Kanäle, bspw. einen Webshop, verwendet werden, da sie den "Test" Print-Automatisierung dann ja schon durchlaufen haben
  • InDesign-Dokumente, die mit EasyCatalog produziert werden, sind
    • ungleich schneller produzierbar und reproduzierbar, als von Hand gesetzte Dokumente
    • schneller lokalisierbar, wenn die Datenquelle auch über die notwendigen fremdsprachlichen Daten verfügt
    • besser anpassbar. Mit der neuen EasyCatalog-Version 6.2 ist selbst das nachträgliche Ändern von Produktstil-Layouts in mit EasyCatalog produzierten InDesign-Dokumenten möglich
    • schneller und einfacher zu aktualisieren, bspw. nach einer Preiserhöhung. Sobald die neuen Preise in der Datenquelle enthalten sind, können diese in die EasyCatalog-Palette übernommen und von dort in ein bereits mit EasyCatalog erzeugtes InDesign-Dokument publiziert werden
    • sehr oft für den Betrachter besser lesbar, da das Layout einheitlicher und besser strukturiert ist, als in manuell gesetzten InDesign-Dokumenten

Wer einmal die Paginierungsfunktion von EasyCatalog verwendet hat und damit selbst große InDesign-Dokumente mit mehreren hundert Seiten in kürzester Zeit produziert hat, wird die Arbeit mit EasyCatalog nicht mehr missen wollen.